Storytelling für erfolgreiches Social Media Marketing

7. Januar 2015
Maria Aschbacher

Geschichten erzählen statt werben!

Werbung sollte auf Social Media nicht aussehen wie Werbung. Unternehmen und Marken müssen versuchen, Geschichten zu erzählen, um ins Gedächtnis der User zu gelangen und um dort auch zu bleiben. Menschen lieben Geschichten und erzählen Geschichten weiter, wenn sie ihnen gefallen. Geschichten können einfacher verarbeitet werden und wirken authentischer als nüchterne Zahlen und Fakten. Gute Geschichten emotionalisieren und bleiben im Gedächtnis. Besonders auf funktioniert das Weitererzählen und Verbreiten von Geschichten sehr gut.

Ob soziale Netzwerke, Videoportale, Bildplattformen oder Blogs: die Popularität und der Wachstum von Social Media verändert die öffentliche Meinungsbildung. Dies erfordert auch eine Umstrukturierung, was das Kommunikationsmanagement betrifft. Die traditionellen Marketingstrategien sind nicht mehr so effektiv wie noch vor ein paar Jahren und das Vertrauen der Verbraucher in die herkömmlichen Medien sinkt (Weinberg 2014:4).

Im Zeitalter von Social Media werden Empfänger zu Herausgebern und Verbreitern von Information. Social Media verändert unsere Kommunikation. Die Art und Weise, wie wir kommunizieren ist durch Social Media anders geworden, die Art und Weise, wie Werbung passiert ist anders geworden. Herkömmliche Werbestrategien funktionieren auf Social Media nicht.

Storytelling lautet das Zauberwort! Bevor ich genauer auf Storytelling eingehe, möchte ich noch kurz ein paar Worte zu den Begriffen Social Media und Social Media Marketing verlieren.

 

Social Media

Zu Social Media zählen soziale Netzwerke (z.B. Facebook oder Google+), Blogs, Internetforen, Bild- (z.B. Instagram und Pinterest) und Videoplattformen (z.B. Youtube), Wikis und Podcasts.

Bei Social Media geht es um den Austausch von Informationen, Erfahrungen und Meinungen. Dieser Austausch passiert auf Community-Websites. Die Online-Communities gewinnen in unserer Gesellschaft immer mehr Bedeutung. Soziale Medien verbinden Gleichgesinnte und erleichtern den Austausch über Gedanken, Interessen, Meinungen und Erfahrungen. (Weinberg 2014:1)

 

Social Media Marketing

Ein Großteil der Kommunikation über ein Produkt passiert nicht mehr über gezielt eingesetzte Werbemaßnahmen wie Flugblätter, Werbespots oder Messen sondern immer mehr über selbstorganisierte Mund-zu-Mund-Propaganda und vor allem Online. In den neuen Medien (zB. auf sozialen Netzwerken, Blogs und in Foren) tauschen sich die User über ihre Erfahrungen mit einem Produkt aus. (Thier 2010:34)

Soziale Medien bringen viele Veränderungen in der Unternehmenskommunikation mit sich. Die klassische Öffentlichkeitsarbeit hat sich durch Social Media von einer one-to-many-Botschaft zu einem persönlichen Dialog mit vielen Usern entwickelt. Es ergeben sich auch Veränderungen was die Reichweite und Möglichkeiten des Empfehlungsmarketings betreffen. Wollte man früher seinen Freunden einen interessanten Artikel empfehlen, musste man diesen erst mühsam ausdrucken und weiterreichen. In Zeiten von Social Media passiert Empfehlungsmarketing viel einfacher und schneller. Mit einem Klick stellt der User den zu empfehlenden Inhalt seinem persönlichen Netzwerk zur Verfügung. (Hölderle/Eisfeld-Reschke 2010:10f)

Weinberg (2014) definiert Social Media Marketing als Prozess, bei dem es darum geht, auf sozialen Netzwerken für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu werben und dabei eine große Community anzusprechen. Anders als auf anderen Kommunikationskanälen geht es beim Social Media Marketing darum, den Communities zuzuhören, ihnen angemessen zu antworten und dadurch eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Ziel ist es, über diese Communities mit den Teilnehmern über Produkte und Services zu kommunizieren. Durch Social Media Marketing ist es möglich, die Besucheranzahl der unternehmenseigenen Website zu steigern, Verlinkungen auf die Website zu setzen, das Markenbewusstsein bei den Verbrauchern zu stärken, Kaufentscheidungen zu beeinflussen und für Gesprächsstoff sorgen. (Weinberg 2014: 4-6)

Für ein erfolgreiches Social Media Marketing ist es wichtig, die Marke in den Köpfen der Konsumenten zu verankern. Dies schafft man, indem man mit Geschichten der Marke Menschen erreicht, sie emotional anspricht und dadurch mit einem positiven Eindruck in ihrem Gedächtnis bleibt. Gute Geschichten zu erzählen gelingt mit dem Einsatz von Storytelling. Was ist Storytelling überhaupt und was macht eine gute Geschichte aus? Darauf möchte ich nun eingehen.

 

Storytelling

Mit Storytelling schaffen es Marken, die emotionale Seite der Menschen zu wecken und so länger im Gedächtnis zu bleiben (Thier 2010:35).

Geschichten zu erzählen ist eine der ältesten Methoden der Menschheit, um Menschen zu erreichen, zu verstehen und um sie von etwas zu überzeugen. Geschichten wecken Emotionen und können dazu beitragen, die selbst komplexeste Information auf anschauliche und nachvollziehbare Art und Weise zu vermitteln. Außerdem kommen in Erzählungen meist Anknüpfungspunkte an unseren Alltag und Figuren vor, mit denen sich die Zuhörer identifizieren können. Dadurch wird eine Geschichte viel besser verständlich und sorgt dafür, dass sie im Gedächtnis bleibt. (Thier 2010:2)

Storytelling ist eine Methode, die sich auch viele Unternehmen für Marketingaktivitäten zu Nutze machen, um die Geschichte einer Marke und somit auch die des Unternehmens zu verbreiten. Durch Storytelling wird die Bindung zu einem Unternehmen verstärkt und veranschaulicht die „inoffizielle“ Unternehmenskultur (Thier 2010:13).

Gute Geschichten helfen einem Unternehmen dabei, authentisch und glaubwürdig aufzutreten. Eine gute Geschichte verkauft, sie weckt Emotionen und bringt Konsumenten dazu, das zu tun worum man sie gebeten hat (Vaynerchuk 2013:11).

 

Storytelling auf Social Media

Social Media macht es auf der einen Seite einfach, Geschichten zu erzählen und direkt in Kontakt mit den Konsumenten zu treten, auf der anderen Seite ist es sehr schwer die Konsumenten zu erreichen (Vaynerchuk 2013:7). Social Media gibt gewöhnlichen Menschen eine Stimme. Allerdings ist der Lärm, den all die Stimmen erzeugen sehr laut (Vaynerchuk 2013:15). Es ist eine Herausforderung, in dieser lauten Social Media-Welt gehört und gesehen zu werden. Möchte man Menschen erreichen während sie ihr Unterhaltungsprogramm konsumieren, muss man selbst zur Unterhaltung werden (Vaynerchuk 2013:21).

Hier ein paar Beispiele für gelungenes Storytelling auf Social Media:

Red Bull & Felix Baumgarnter

Die spektakulärste Geschichte von Red Bull war wohl der Weltraum-Sprung von Felix Baumgartner. Red Bull rief über Social Media und andere Medien auf, bei diesem sensationellen Weltrekord dabei zu sein.

Felix_Baumgartner

VierPfoten & Kimi

Tierschützer kennen sie wohl alle – die tragische Geschichte von Kimi, dem Polarfuchs. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten startete 2014 die #savekimi Kampagne, um gegen eine Pelzfarm in Finnland vorzugehen, von der die Modemarke Burberry seine Pelze bezieht. Auf der finnischen Farm werden die Füchse in winzigen Käfigen unter grausamen Bedingungen gehalten. Mit der Geschichte von kimi erzählen Vier Pfoten die grausame Geschichte des Polarfuchses und seiner Freunde auf dieser finnischen Pelzfarm. Diese Kampagne war auf Social Media sehr erfolgreich. Besonders aussagekräftige Bilder und Videos konnten hier verwendet werden, um die Emotionen der Community zu wecken. Besonders emotionalisierend ist auch der YouTube-Clip, in dem kleine Kinder erzählen, was sie einmal werden möchten, wenn sie groß sind. Am Ende des Clips „sagt“ Kimi, was er einmal wird, wenn er groß ist – ein Pelzkragen.

 #savekimi Kampagne von Vierpfoten

Innocent & Das Große Stricken

Alle Jahre wieder startet Innocent Smoothies die Kampagne mit den kleinen Strickhauben. Dabei wird gegen Ende des Jahres dazu aufgerufen kleine Mützchen zu stricken, die den Smoothies aufgesetzt werden und so dann auch im Supermarkt verkauft werden. Auf Facebook stellt Innocent immer wieder fleißige Stricker und ihre kreativen Ergebnisse vor und lässt die Community auch über die Wochenfavoriten entscheiden. Für jedes gestrickte Mützchen spendet Innocent 20 Cent an die Caritas. Und wer nicht stricken kann oder möchte, der gestaltet einfach Online ein Mützchen. Für jedes Online-Mützchen spendet Innocent 5 Cent an eine wohltätige Organisation. Nette, interaktive Kampagne, auf die sich Innocent-Fans jedes Jahr freuen.

innocent smoothies "das große Stricken"

Storytelling schafft Verbundenheit, die in der digitalen Welt zum Ausdruck gebracht wird.

Finden auch Sie Ihre Story und erzählen Sie sie!

 

Literatur:

Hölderle, J., Eisfeld-Reschke, J., 2010. Social Media Policy für Nonprofit-Organisationen. ikosom UG.

Thier, K., 2010. Storytelling: eine Methode für das Change-, Marken-, Qualitäts- und Wissensmanagement. Springer, Berlin u.a.

Weinberg, T., 2010. Social media marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. O’Reilly, Beijing.

Vaynerchuk, G., 2013. Jab, jab, jab, right hook: how to tell your story in a noisy, social world, First edition. ed. HarperBusiness, New York, NY.

Quellen:

http://www.youtube.com/watch?v=YtARL_a9Rf0

http://www.youtube.com/watch?v=FHtvDA0W34I

http://www.facebook.com/ObstZumTrinken/photos/a.237672512269.131650.177670102269/10152906130557270/?type=1&Theater

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+11Share on LinkedIn1Buffer this page

2 Comments. Leave new

Sehr hilfreicher Text

Antworten

Verständlich geschriebener Artikel

Antworten

Kommentieren