Kommunikation im digitalen Zeitalter

26. März 2012

Kommunikation
Die Kommunikation wird ein immer größerer Bestandteil unseres Daseins – sie ist unser stetiger Begleiter wo wir auch sind. Durch den technologischen Fortschritt ergeben sich immer mehr Möglichkeiten für die Menschen auf verschiedenste Arten zu Kommunizieren.

Zentrale Arten und Wege zu kommunizieren

Obwohl das Telefon, in der heutigen Form hauptsächlich das Mobiltelefon, immer noch ein großer Bestandteil des Geschäftsalltages ist, ist es nicht mehr möglich die Kommunikation per Email aus dem täglichen Berufsleben wegzudenken. Kundenkontakt, Angebotslegung oder Einladungen zu Veranstaltungen – all dies wird mittlerweile elektronisch durchgeführt. Der wohl größte Vorteil der digitalen Kommunikation ist neben der Möglichkeit mehrere Medien miteinander zu verbinden, die Antwortzeiten der Anfragen. Durch neue Technologien wie das Web 2.0 sind die Möglichkeiten der Kommunikation schier unbegrenzt. Durch Social-Networks wie Facebook, Twitter oder Xing werden die Menschen immer mehr dahin erzogen über den Computer zu kommunizieren. Der Trend geht eindeutig zur nonverbalen Kommunikation.

Wie Kommunikation statt findet

Kommunikation ist allgegenwärtig. Sei es der „SMS-schreibende“ Einkäufer im Supermarkt, die „Email-lesende“ Autofahrerin im Stau oder die telefonierenden Geschäftsleute während dem Mittagessen. Kommunikation findet in ihren unterschiedlichsten Formen permanent statt. Das Hauptproblem dabei sehe ich darin das die verbal, klassische Art der Kommunikation, nämlich das direkte Gespräch immer mehr an Bedeutung verliert. Ich merke es bei mir selbst, wenn ich jemanden kontaktieren möchte, versuche ich in erster Linie den Weg des scheinbar geringsten Wiederstandes zu nehmen – die SMS oder die Email. Eine Möglichkeit die neuen Technologien mit der klassischen direkten Kommunikation zu verbinden sehe ich in der Videotelefonie. Diese verbindet 2 Arten der Kommunikation – das direkte Gespräch von Angesicht zu Angesicht und die Telefonie. Obwohl man nicht an demselben Standort ist, ist es trotzdem möglich „direkt“ zu kommunizieren.

Trends im Hinblick auf Kommunikation und Kommunikationstechnologien

Die Kommunikation und die dazugehörigen Technologien befinden sich in einem ständigen Entwicklungsprozess. Bis vor wenigen Jahren wäre es undenkbar gewesen seine aktuellen Aufenthalt und seine Bedürfnisse „frei“ ins Internet zu stellen. Das Ziel muss es sein die Kommunikation immer weiter zu verbessern, dabei aber nicht an Qualität zu verlieren sondern diese beizubehalten oder sogar zu verbessern. Die nächsten Schritte müssen daher die weitere globale Vernetzung und der freie Zugang zum Internet sein.

Einfluss der Entwicklungen auf gesellschaftliche Strukturen und Werte

Ununterbrochen werden neue Mittel und Wege entdeckt um die Menschheit mit noch mehr Wissen zu versorgen. Durch die Digitalisierung von Büchern, Schriftstücken oder Wissenssammlung wie Wikipedia ist es so gut wie überall auf der Welt möglich bestimmte Inhalte nachzuschlagen oder sich Wissen anzueignen. Die Schwierigkeit besteht in erster Linie darin die qualitativen hochwertigen Inhalte von dem Rest zu unterscheiden. Überall da wo Wissen „frei“ zugänglich und erweiterbar ist, muss ich auch mit Fehlinformationen rechnen. Es besteht daher keine Garantie auf die Vollständigkeit. Obwohl Gatekeeper wie z.B.: Zeitungen dafür sorgen, dass wir niemals die gesamte Information erhalten, müssen wir diese selbst, nochmal und speziell auf unseren Gebrauch zugeschnitten, filtern. Um all dies Wissen nützen zu können müssen wir dieses aber auch zulassen. Die, durch die Globalisierung, geschaffenen, neuen Märkte aus Indien, Russland usw. können Europa in naher Zukunft mit Wissen, ausgebildeten Fachkräften und innovativen Ideen versorgen. Wenn wir eine Möglichkeit schaffen diese neuen Informationen sinnvoll zu nutzen und auch für Schulen, Lehranstalten usw. effektiv und zielgereicht aufbereiten können, könnten uns diese in unserer Entwicklungen positiv beeinflussen, sofern Grundprinzipien wie die freie Meinungsäußerung und der uneingeschränkte Zugriff auf das Wissen gegeben ist. Das Internet bietet eine ideale Plattform zur Informationserhaltung, Wissensaufbereitung und Kommunikation wenn diese für jeden frei zugänglich ist.

Abschließend denke ich, dass die Kommunikation und der technologische Fortschritt trotz einiger Rückschläge (Facebook,…) grundsätzlich auf einem guten Weg sind. Das weltweite Wissen wird ständig erweitert und es ist nahezu unmöglich Informationen zu verlieren. Die Kommunikation ist und bleibt ein ständiger Wegbegleiter in unserem Alltag und ist, in welcher Form auch immer, nicht wegzudenken. Wenn wir auch noch lernen mit dem uns gegebenen Wissen sinnvoll umgehen sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt…

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Share on LinkedIn0

2 Comments. Leave new

Hallo ich bin Scott Lee, Analyst, Berater, Referent, Stratege und Autor zu Themen der digitalen Content-Technologie.
Interessanten Beitrag!

Antworten

Super Beitrag

Antworten

Kommentieren